Wetter auf Mallorca

Das Wetter auf Mallorca kann man in den verschiedenen Jahreszeiten als stabil ansehen. Jede Jahreszeit hat hier ihre Vor- und Nachteile. Grundsätzlich ist das Klima auf Mallorca eher als subtropisch zu beschreiben. Daher ist der Urlaub im Sommer auch am beliebtesten, hier ist es sowohl heiß, als auch erfrischend, durch leichte Meereswinde. Die Vorsaison im Frühling ist ebenfalls sehr gerne gebucht, hier kann man mit einem etwas milderen Klima einen schönen Urlaub verbringen. Durchschnittlich scheint auf Mallorca pro Tag 7,9 Stunden die Sonne, die Niederschlagsmenge ist eher durchschnittlich. Der Winter als solcher ist auf Mallorca sehr kurz und entsprechend mild. Dies ist durch die besondere Insellage verschuldet. In sehr seltenen Fällen schneit es auch. Wenn dies der Fall ist, dann eher in den Bergen. Der Sommer ist meist durchweg sehr stabil und vor allem heiß. Es regnet nur enorm selten und so ist es ein Leichtes, dass die Temperaturen auf über 40 Grad steigen und im Mietwagen auf Mallorca ist somit eine Klimaanlage sehr wichtig.

Das Wetter auf Mallorca hat auch eine kleine Regenzeit

Mit dem Monat August setzen meist auch sehr kurze aber starke Regenfälle ein, diese werden durchschnittlich von Gewitter und Sturm begleitet. Der Oktober zählt genau deswegen auch zu einem der niederschlagsreichsten Monate des Jahres. In diesem Monat sind statistisch kaum Touristen vorzufinden, da das Wetter einfach keinen entspannten Urlaub zulässt. Von Dezember bis Januar erlebt man dann eine recht windstille Zeit. Die Wetterlage an sich ist auch relativ mild. Im Januar kann man dann bereits die erste Mandelblüte beobachten. Diese Jahreszeit besticht vor allem durch viele blühende Blumen und Bäume, ein komplett anderes Bild, als man es im sehr trockenen Hochsommer zu sehen bekommt.

Es gibt selbstverständlich auch einige Statistiken, die besagen, wie das Wetter auf Mallorca pro Monat ausfällt. So ist es beispielsweise so, dass der Januar mit durchschnittlich 9,3 Grad doch eher mild ist. Im Februar sind es dann auch nur 0,4 Grad mehr. Der März wird schon deutlich wärmer, bei relativ stabilen 10,8 Grad, dies steigert sich im April auf angenehme 12,9 Grad. Ab Mai wird es dann auch deutlich wärmer das sieht man an dem geringen Niederschlag und den deutlich erhöhten Sonnenstunden. So kann der Mai beispielsweise mit 16,9 Grad eine milde Wetterlage bieten. Im Juni wird es dann aber mit 21,0 Grad warm und merklich sommerlich. Toppen kann das der Juli mit 24,0 Grad noch mal deutlich. Am heißesten ist es jedoch im August, mit durchschnittlich 24,6 Grad. Im September sinken die Höchsttemperaturen dann wieder auf 21,8 Grad, der Oktober bietet noch immer stabile Temperaturen von 17,7 Grad. Der November und der Dezember halten sich dann tapfer über der 10 Grad Marke. Generell sind also der Juni, Juli und August die optimalen Monate, für einen heißen und tropischen Urlaub auf Mallorca.

Gerade der Juni, Juli und August können mit durchschnittlich rund 10 Sonnenstunden auf Mallorca wirklich wunderschöne Voraussetzungen schaffen und am Ballermann zum Feiern einladen.. Auch die Niederschlagsquote ist sehr niedrig und entsprechend kann man mit durchweg schönem Wetter rechnen. Die Maximaltemperaturen in diesen Monaten können die 30 Grad Marke jederzeit knacken, am wahrscheinlichsten ist das statistisch im August. Hier können es je nach Voraussetzung gut und gerne 31 Grad werden, die tropische Tage versprechen. Diese Monate können auch mit sehr wenigen Regentagen bestechen, im Juni sind es beispielsweise höchstens zwei, im Juli gerade einmal einer und im August wieder nur zwei.

Author: Ralf Hofstede

Share This Post On

Kommentar absenden